Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: [ÐE®] +++ Die Eiligen Rentner - Multigaming Clan +++. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. November 2007, 17:45

Optimale Einstellungen für Jederman

Zitat

Call of Duty 4: Modern Warfare

Einstelllungen für Jederman, was machen wenn CoD 4 lagt







Das heute erschienene Call of Duty 4 bietet zwar eine ansehnliche Optik,

läuft in den höchsten Einstellungen aber auch nur auf einem High-End-

System flüssig. Wir geben einige kurze Tipps, mit welchen Settings Sie am

effektivsten die Fps-Bremse lösen.



Leistungscheck: Grafik

Wie der zeigt, können Sie Call of Duty 4 mit maximaler Grafikpracht in

1.280x1.024 inklusive FSAA und AF erst ab einer Radeon X1950 Pro

einigermaßen ruckelfrei spielen - Hardcore-Spieler liegen mit einer Karte der

X1900-XTX-Klasse allerdings erst auf der sicheren Seite, da sich erst mit

dieser die wichtigen Minimum-Fps oberhalb von 30 Bildern pro Sekunde

halten. Besitzer einer Geforce-8800- oder HD2900-Karte haben noch

Reserven, auch wenn die Minimum-Fps der 8800 GTS trotz 640-MiByte-

Speicherausstattung unter denen von HD2900 und sogar X1900 XTX

liegen.



<img src="http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2007/11/CoD4_Grakabenchmarks.png" alt="" class="resizeImage" border="0" height="374" width="600" />



Als wesentlichen Faktor der Optik sollten Sie die Texturqualität mögichst

auf "hoch" belassen, sparen Sie zur Not zuerst an der Auflösung der

Specular-Maps, danach an der der Normal-Maps und senken Sie als

allerletztes die allgemeine Texturauflösung. Texturdetails auf "Extra" sind

erst für starke Grafikkarten mit 512 MiByte oder mehr empfehlenswert.



Ein weiterer gravierender Faktor sind neben der Anzahl der dynamischen

Lichter, welche bsw. Mündungsfeuer begleiten, die Schatten. Leider haben

Sie hier nur die Option, präparierte, nicht-dynamische Texturen anstelle

echter Schatten zu nutzen. Die vorgefertigten Schatten liegen auch nur für

größere, feste Objekte wie Gebäude vor.



Die Grafikkarte weiter entlasten können Sie mit dem Deaktivieren der

Optionen Tiefenschärfe (Depth-of-Field) und Leuchten (Glow), eher die

CPU belasten aktivierte Ragdoll-Effekte sowie die Anzahl der Gefallene
n.

Thema bewerten